Forschung & Projekte

C³ – Carbon Concrete Composite

Kurzbeschreibung:

Das Institut für Betonbau der HTWK Leipzig ist an dem von der TU Dresden geführten Zusammenschluss „C³ – Carbon Concrete Composite“ beteiligt - einem der insgesamt zehn erfolgreichen Konsortien, die das Bundesministerium für Bildung und Forschung (BMBF) im Rahmen des „Zwanzig20“-Programms von 2014 bis 2020 mit insgesamt 500 Mio. Euro fördert. Das „Zwanzig20“-Programm dient der Stärkung von Forschung und Wirtschaft in den neuen Bundesländern.

Im C³-Projekt sind neben der TU Dresden/ Fakultät Bauingenieurwesen 90 weitere Partner beteiligt; die Fördersumme beträgt 45 Mio. Euro. Aus den Unternehmen fließen darüber hinaus 22,5 Mio. Euro Eigenmittel bis 2019/20 in das Großvorhaben. Ziel aller Partner ist es, das ostdeutsche Cluster für Carbonbeton zu stärken und bis zum Jahr 2025 die Grundlagen zu legen, um 20 % der Stahlbewehrung zu substituieren.

weiterlesen...

offizielle Webseite von C³ – Carbon Concrete Composite

Unterprojekte

Basisvorhaben B2 - Nachhaltige Bindemittel und Betone für die Zukunft

Basisvorhaben B3 - Konstruktionsgrundsätze, Sicherheits- und Bemessungskonzepte sowie standardisierte Prüfmethoden für Carbonbeton

Verbundvorhaben V 1.1 - Entwicklung von Herstell- und Verarbeitungsprozessen von Carbonbeton

Verbundvorhaben V 4.1 - Multiaxiale Garnablage im automatisierten Umlaufprozess

Verbundvorhaben V 4.7 - C³-Planungstool

Verbundvorhaben V 4.13 - Carbon Concrete HT Forming Tool

Verbundvorhaben V-I.10 - Carbon-Concrete-Infusion-Injection-Prepreg


smart³ – materials – solutions – growth

Kurzbeschreibung:

Smart³ ist eine Initiative von Unternehmen und wissenschaftlichen Einrichtungen in den neuen Bundesländern. Ziel des Konsortiums unter Führung des Fraunhofer-Instituts für Werkzeugmaschinen und Umformtechnik IWU ist die Entwicklung neuer, innovativer Produkte auf Basis von smart materials.

Das interdisziplinäre Konsortium smart³ besteht aus Ingenieuren, Designern und Sozialwissenschaftlern und setzt auf Werkstoffintelligenz, Prozessinnovation und eine ausgeprägte Kooperationskultur. Gemeinsam arbeiten wir am kommerziellen Durchbruch von Produkten auf Basis von smart materials in vielfältigen Anwendungsbereichen ‐ von Gesundheit bis Klimaschutz, von Energieerzeugung bis Mobilität.

weiterlesen...

offizielle Webseite von smart³

Unterprojekte

smartskin - Entwicklung von selbstregulierenden Sonnenschutzkomponenten für die Gebäudehülle auf Basis des thermischen Formgedächtniseffektes


Schulaufbau in Sierra Leone

Kurzbeschreibung:

Das Institut für Betonbau der HTWK Leipzig unterstützt die Umsetzung eines Bauprojekts in Sierra Leone. Gemeinsam mit dem Leipziger Verein Forikolo e.V. soll so durch den Neubau einer Grundschule ein Grundstein gelegt werden, um den Kindern und Jugendlichen ein Leben mit persönlicher Freiheit, Chancengleichheit und Selbstbewusstsein zu ermöglichen. Alexander Kahnt und Adrian Heller begleiten dieses Vorhaben fachlich.

Der Wunsch, nachhaltig zu bauen, steht bei diesem Bauprojekt im Vordergrund. „Dazu gehören eine klimagerechte Planung der Gebäudekubatur und die Einbeziehung regionaler Bauweisen“, erklärt Alexander Kahnt. Weiterhin soll der Materialverbrauch durch die Optimierung der verwendeten Betonmischung sowie einen statischen Nachweis des Tragwerks gesenkt werden. Das Raumprogramm folgt dabei UN-Vorgaben, damit der Komplex neben der Nutzung als Schule im Katastrophenfall auch als Notunterkunft dienen kann. Das Vorhaben in Masulaimani soll Modellprojekt für weitere Schulbauten in Sierra Leone sein. Das Projekt wird durch gesammelte Spendengelder der Aktive genialsozial finanziert.

weiterlesen...

offizielle Webseite von forikolo e. V.