Das Institut für Betonbau der HTWK Leipzig unterstützt die Umsetzung eines Bauprojekts in Sierra Leone. Gemeinsam mit dem Leipziger Verein Forikolo e.V. soll so durch den Neubau einer Grundschule ein Grundstein gelegt werden, um den Kindern und Jugendlichen ein Leben mit persönlicher Freiheit, Chancengleichheit und Selbstbewusstsein zu ermöglichen. Geplant und fachlich begleitet wird das Vorhaben von Dipl.-Ing. (FH) Alexander Kahnt und Dipl.-Ing. (FH) Adrian Heller.

Das Modell der geplanten Grundschule wurde von Dipl.-Designerin Beatrix Krause und Otto Grauer, (M. Sc.) erstellt und durch Prof. Klaus Holschemacher (Institut für Betonbau, HTWK Leipzig) und Rüdiger Steinke (genialsozial) feierlich an den Verein Forikolo e.V. (Adrienne Krappidel) übergeben. Der Wunsch, nachhaltig zu bauen, steht bei diesem Bauprojekt im Vordergrund. „Dazu gehören eine klimagerechte Planung der Gebäudekubatur und die Einbeziehung regionaler Bauweisen“, erklärt Alexander Kahnt. Weiterhin soll der Materialverbrauch durch die Optimierung der verwendeten Betonmischung sowie einen statischen Nachweis des Tragwerks gesenkt werden. Das Raumprogramm folgt dabei UN-Vorgaben, damit der Komplex neben der Nutzung als Schule im Katastrophenfall auch als Notunterkunft dienen kann. Das Vorhaben in Masulaimani soll Modellprojekt für weitere Schulbauten in Sierra Leone sein.

Das Projekt wird durch gesammelte Spendengelder der Aktive genialsozial finanziert.

In Masulaimani werden zwei getrennte Gebäudeteile entstehen, so dass in der Mitte der Gebäude eine Bühne für Aufführungen entstehen kann. Zudem sind die Gebäude erhöht, um insbesondere in der Regenzeit das Gebäude vor dem Eindringen von Wasser zu schützen. Zudem können die Treppenstufen als Sitzplätze für Aufführungen auf der Bühne genutzt werden.

Der in Leipzig ansässige Verein Forikolo hat bereits sechs Grundschulen und zwei weiterführende Schulen in Sierra Leone realisiert. Die geplante Schule in Masulaimani wird als neunter Schulbau von Forikolo e. V. umgesetzt. Genialsozial ist ein Programm der Sächsischen Jugendstiftung, die sächsische Entwicklungshilfeinitiativen unterstützt.

Forikolo e.V. Leipzig Masulaimani liegt im Nordwesten von Sierra Leone.

Der Zugang zu einer Schulbildung zählt zu den größten Herausforderungen ländlicher Entwicklung. In diesen Gebieten investiert die Regierung kaum bis gar nicht in die Verbesserung der Infrastruktur. Das Fehlen von Schulen führt vor allem dazu, dass die Mehrheit der ländlichen Bevölkerung weder ihre eigene Sprache lesen und schreiben kann, noch die Amtssprache Englisch beherrscht.

Ohne Grundschulbildung haben die Kinder keine Chance auf den Besuch einer weiterführenden Schule oder auf einen Ausbildungsplatz. Der Besuch einer Hochschule wiederum ist an den Abschluss einer weiterführenden Schule gebunden. Bisher gibt es in dem Gebiet keine Grundschule. Falls es sich die Eltern überhaupt leisten können, müssen die Kinder meist in ein weit entferntes Dorf oder eine Stadt ziehen und sind somit von den Eltern und ihren bisherigen Freunden getrennt.

Des Weiteren kommt es nicht selten vor, dass die Kinder in den Gastfamilien im Gegenzug für die Aufnahme arbeiten müssen. Durch den Bau einer Grundschule vor Ort, würden alle diese Probleme entfallen. Die Kinder und Jugendliche aus dem Dorf Masulaimani sowie den umliegenden Dörfern könnten ihre Bildung erweitern und müssten ihre Elternhäuser und ihren Freundeskreis nicht verlassen. Durch die Nähe zu der ebenfalls durch den Forikolo e.V. errichteten und von genialsozial 2010 unterstützten, weiterführenden Schule in Musaya könnten die Kinder zudem ihre Schullaufbahn in unmittelbarer Nähe weiterführen. Innerhalb der Zielgruppe soll ausdrücklich der Zugang von Mädchen in gleicher Weise gefördert werden, wie der von Jungen. Ca. 300 Kinder hätten durch das Projekt die Möglichkeit eine Grundschule zu besuchen.

Durch den Ausbruch von Ebola Ende 2013 in vielen Ländern Westafrikas, wurde der Grundschulbau im Projektgebiet in Sierra Leone unterbrochen. Im Sommer 2015 konnten die Bauarbeiten wieder aufgenommen und fortgesetzt werden.

offizielle Webseite von Forikolo e.V.

offizielle Webseite von genialsozial

Text- und Bilder-Quelle: Forikolo e.V., genialsozial, www.saechsische-jugendstiftung.de